Rohrsanierung

Kurz-Liner-System-Reparatur

Die Kurz-Liner-System-Reparatur ist ein Instandsetzungsverfahren für partielle Schäden in Abwasserhaltung.

Eines der Kurz-Liner-System-Harze wird auf die Kurz-Liner-System-Glasfasermatte aufgetragen und mit einem Kurz-Liner-System-Packer an die zu reparierende Schadstelle verbracht. An der Schadstelle wird der Kurz-Liner-System-Packer mit dem vorgeschriebenen Luftdruck befüllt, die Glasfasermatte wird an der Rohrwandung gepreßt. Der Verpreßungsvorgang wird so lange aufrecht erhalten, bis die Aushärtung des Harzes erfolgt ist. Nach erfolgter Aushärtung wird der Packer entlüftet und aus der Rohrhaltung entfernt; die Schadstelle ist mit einem Kurz-Liner-System repariert.

Nachfolgende Arbeiten wie z.B. TV-Kurzkontrolle, können direkt ausgeführt werden. Das Kurz-Liner-System kann eingesetzt werden zur Reparatur in Rohrdurchmessern von DN 80 bis DN 1200. Es eignet sich sowohl für runde Profile als auch für bestimmte Eiprofile (auf Anfrage).

Einsatzgebiete

Multi-Kurz-Liner-System-Harz wird zur punktuellen, grabenlosen Renovation von Rohr- und Kanalschäden in Verbindung mit ECR-Glasfaserlaminaten eingesetzt. Das Harz haftet auf allen klebefähigen Untergründen, wie Beton, Steinzeug, PVC etc, jedoch nicht auf Polyethylen, Teflon, Silikon, Fetten, Ölen oder sonstigen Trennmitteln. Es können nahezu alle auftretenden Kanalschäden mittels Multi-Point-Liner-System-Harz repariert werden.

Hervorzuheben sind:

  • Scherbenbrüche
  • Fremdwassereinbrüche
  • Lageabweichungen
  • Risse
  • Fehlende Wandungsteile

Dokumentation:

Eine TV-Untersuchung mit Dokumentation ist vor Beginn und nach Fertigstellung der Reparatur durchzuführen. Weitere Daten werden in einem Instandsetzungsbericht festgehalten.

Versicherung:

Multi-Kurz-Liner-System ist von den Versicherungen anerkannt!

Videos:

Hier klicken