Heizungswartung

Eine regelmäßig und fachgerecht gewartete Heizungsanlage erzielt einige Prozent Brennstoff- und Kostenersparnis, erhält den Wert der Anlage, dient der Betriebsbereitschaft und schont durch geringen Verbrauch und weniger Emission die Umwelt.

Fordern Sie daher bei unserem Fachpersonal kostenlos und unverbindlich ein Angebot für einen Wartungsvertrag an.

Jährliche Inspektion

1. Gespeicherte Störungen abrufen und ggf. prüfen

2. Wärmeblock, Zünd- und Überwachungselektroden prüfen

3. Kondenswasser-Sifon und Trichtersifon auf Verunreinigungen prüfen, ggf. reinigen und nachfüllen.

4.Vordruck des Ausdehnungsgefäßes für die statische Höhe der Heizungsanlage prüfen (Gerät/Anlage drucklos) und ggf. nachfüllen.

5. Fülldruck der Heizungsanlage prüfen und ggf. nachfüllen.

6. Dichtheit der gas- und wasserseitigen Verbindungen kontrollieren.

7. Abgasanlage optisch prüfen.

8. Gasanschlußfließdruck prüfen.

9. CO2-Einstellung für minimale und maximale Nennwärmeleistung prüfen und ggf.

einstellen.

10. CO2 in der Verbrennungsluft prüfen.

11. Elektrische Verdrahtung auf Beschädigungen prüfen.

12. Alle Sicherheits-, Regel- und Steuereinrichtungen auf ihre Funktion prüfen.

13. Eingestellte Servicefunktionen anhand des Inbetriebnahmeprotokolls prüfen.

 

1. Wärmetauscher auf Auslaufmenge prüfen.

2. Funktion der Warmwasserbereitung prüfen.

Bedarfsabhängige Wartung

1. Verschleißteile tauschen (z.B. Elektroden, Anoden, Filter, Batterien, usw.).

2. Wärmeblock reinigen.

3. Kombigeräte: Wärmetauscher bei ungenügender Auslaufmenge entkalken, ggf. ersetzen.

Endkontrolle

Mess-/Prüfergebnisse dokumentieren.